Die Schisandra-Beere / Wu-Wei-Zi

Die Schisandra-Beere wird seit Jahrtausenden in der Chinesischen Heilkunde als „Kraut der höchsten Kategorie“ gepriesen – verspricht doch ihr Verzehr ein hohes Alter, ohne zu altern.
Die Alternativmedizin schätzt die Frucht als Adaptogen, d.h. sie hilft uns sich an Stress anzupassen und um Psyche und Körper in Balance zu halten.

Was macht ein Adaptogen so besonders wertvoll?
(nach Wissenschaftler, Arzt und Pharmakologe I.I. Breckhman)

* es ist auch bei fortgesetzten Gebrauch ungiftig;
* es steigert die Abwehr des Körpers gegenüber physischen,
   psychischen, chemischen und biologischen Stress;
* es versucht immer die körperlichen Funktionen zu
   normalisieren, unabhängig von der Richtung, in der sich
   die Störung manifestiert.

Fazit: Die herausragenste Qualität der Adaptogene ist die Anpassungsfähigkeit, sie stimulieren, beruhigen, stärken, sind stressmindernd und leistungssteigernd.

Im Chinesischen wird Schisandra als Wu-Wei-Zi, das Kraut der fünf Geschmäcker, bezeichnet (sauer, bitter, süß, scharf, salzig).
Damit lassen sich getrocknete Beeren hervorragend in Speisen als Gewürz verarbeiten, od. man genießt täglich einen „Tee“ aus Schisandra-Beeren und Goji-Beeren (s.d.). Dieser Fitness-Drink mindestens 100 Tage lang eingenommen, wird seine Wirkung nicht verfehlen. Der Gesundheitszustand und die physische Gesamtverfassung verbessern sich von Tag zu Tag und sind in aller Regel nach einigen Wochen deutlich spürbar.

(Quelle: Die Schisandra Beere, Shramon, Baginski, ISBN 978-3-89385-590-2)

Aktuelles & Neuigkeiten

Newsseite nicht gefunden/registriert. (ewcms_loop_news PageID="79882" WebsiteID="263146" EwCMS.Version."3.0")